Meine Tolomeo Story

HG Esch

„Fast unglaublich, aber die Leuchte Tolomeo kenne ich nun schon seit 30 Jahren ...

…und wir begegnen uns ständig! 1989 habe ich mit der Architekturfotografie begonnen und seitdem habe ich sie immer wieder vor der Linse – in Rio de Janeiro genauso wie in Shanghai oder Sao Paulo. Ich sollte mal mein Archiv nach Tolomeo-Bildern durchsuchen. Da wäre dann auch ein Foto vom Düsseldorfer Architekturbüro Ingenhoven dabei, dort leuchtet auf jedem Schreibtisch eine Tolomeo – ebenso wie in Meinhard von Gerkans Hamburger gmp-Büro oder bei KPF in New York. Ich hatte auch schon das Vergnügen, den Designer Michele De Lucchi zu fotografieren – eine sehr eindrucksvolle Begegnung.
Er hat mit Tolomeo ein einmalig zeitloses Produkt geschaffen. Ich mag diese wunderschöne Form des Leuchtenschirms und die puristische Konstruktion, die die Mechanik nach außen treten lässt. Die Tolomeo erinnert dadurch an die Form von Kränen, weshalb ich diese Ästhetik in meinem Foto aufgegriffen habe. Ob ich selbst eine Tolomeo besitze? Eine ganze Menge davon! Sie spenden seit 17 Jahren Licht auf den Schreibtischen meines Studios, das ich im Jahr 2000 in einem ehemaligen Bauernhof in Hennef eröffnet habe. Hier sind wir noch Old School und haben Glühbirnen in den Leuchten – das passt perfekt zur Raumatmosphäre.“

Diese Seite teilen
CheckLink