Meine Tolomeo Story

Till Schneider

„Ich kann mich sehr genau erinnern, wann mir die Tolomeo zum ersten Mal begegnet ist: ...

... vor fast 30 Jahren im Frankfurter Möbelladen „Neuhaus“ in der Hanauer Landstraße, in der Hanauer Landstraße, für den wir 1989 die Innenraumgestaltung realisierten. Drei Dinge haben mir sofort gefallen: erstens die direkte und konzeptionell indirekte Beleuchtung durch die Glühlampe, zweitens der Materialkanon und die Fügung der einzelnen Bauteile – und drittens der clevere, nicht sichtbare Federmechanismus. Ich finde es interessant, dass die Gesamtkonstruktion der Tolomeo-Leuchte nicht einfach skalierbar ist: So ist die große Gartenleuchte zwar formal der kleinen Mini-Tolomeo auf den ersten Blick ähnlich – in Produktionsweise, Bauteilen und Materialien ist sie aber gänzlich anders aufgebaut. Aus einer Mücke kann man eben keinen Elefanten machen! Meine Begeisterung für die Tolomeo hat dazu geführt, dass ich heute mehrere Modelle verwende: eine im Büro und gleich drei bei mir privat zu Hause. Und die beste Idee, die ich im Licht der Tolomeo-Leuchte gehabt habe? Die Idee für eine neue Leuchte! ”

Diese Seite teilen
CheckLink