Meine Tolomeo Story

Malte Kramer

„Die Tolomeo ist mir zum ersten Mal während des Studiums begegnet ...

... damals habe ich ein Praktikum im Büro des Hamburger Architekten Jörg Hülf gemacht – und dort stand sie auf allen Tischen. Ich fand die Form so ungewöhnlich, dass ich sie zuerst für eine Sonderanfertigung gehalten habe. Heute weiß ich, dass Michele De Lucchi die Leuchte für Artemide designt hat und warum Architekten die Tolomeo lieben: er hat sie extrem funktional konzipiert. Durch ihre Beweglichkeit spendet sie blendfreies Licht. Für mich persönlich hat die klassische Alu-Variante mit dem mattierten Leuchtenschirm etwas angenehm Warmes, weshalb in unserem Haus heute gleich zwei Tolomeos im Schlafzimmer ihren Platz haben. Unsere Söhne George und William – der eine zwei Jahre und der andere wenige Monate alt – halten uns nachts ganz schön auf Trab. Wenn wir dann mal wieder hellwach sind und zu einem Buch greifen, ist es sehr praktisch, dass die Tolomeo so individuell ausrichtbar ist. So können wenigstens die Kids ungestört weiterschlafen …”

Diese Seite teilen
CheckLink