Meine Tolomeo Story

Ritz Ritzer

„Die Tolomeo begegnete mir zum ersten Mal 1990 in Barcelona …

… als ich dort Architektur studierte und bei „Arriola & Fiol Arquitectes“ arbeitete. Jeder Schreibtisch war mit dieser begehrenswerten Leuchte ausgestattet, die ich mir als Student kaum leisten wollte. Umso schöner, dass ich ihre Qualitäten täglich am Schreibtisch genießen konnte: Die handliche Einfachheit, das gute Bewegen und Verharren der Leuchte, dort wo man sie brauchte – was gerade beim Handzeichnen von großer Bedeutung ist. Mich fasziniert bis heute die technische und gleichzeitig fast sinnliche Ausstrahlung und natürlich das Licht der Tolomeo, das sie vor allem nach unten, aber auch zu einem kleinen Teil durch die kleine Öffnung auf der Oberseite des Schirmes abgibt. Die Leuchte überzeugt mich nach wie vor, wirkt nie aus der Zeit gefallen, fügt sich in nahezu jede Situation und macht Spaß bei ihrer Benutzung. Schön, dass es Produkte dieser Art gibt – mit funktionalem Auftritt in schlichter Gestalt, zeitlos … in Serie!"

Diese Seite teilen
CheckLink